LinkedIn für B2B Unternehmen: Der ultimative Guide, um 2022 erfolgreich bei LinkedIn zu starten

LinkedIn ist eine tolle Plattform, um sich als Marke zu positionieren, ein sinnvolles Netzwerk aufzubauen. Du hast außerdem die Möglichkeit, von Experten und Expertinnen aus Deiner Branche Insider-Wissen am Point of Sale zu bekommen. Also was hält Dich und Dein Unternehmen noch ab in die LinkedIn Gruppe einzusteigen?

Bist Du für Geschäftskontakte auf LinkedIn? Dann bist Du auf der B2B LinkedIn Plattform in bester Gesellschaft. Bereits 17 Millionen Menschen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sind bei dem Unternehms-Social-Media Kanal angemeldet.

Obwohl Xing mit 20,33 Mio. User immer noch die Nase vorn hat, sind die Aktivitäten auf LinkedIn nicht zu toppen. Xing erfindet sich gerade neu und verfolgt eine andere Strategie als LinkedIn, aber das soll heute nicht Teil des Artikels werden.

LinkedIn ist das ideale Netzwerk, um Kontakte zu früheren Kollegen auszubauen, sich Empfehlungen für neue Geschäfte einzuholen oder nach einem neuen Job oder einer freien Stelle zu suchen. Gleich drei Dinge auf einmal und somit quasi die Kinderüberraschung für B2B Unternehmen und Geschäftsleute.

Aber lässt sich 2022 überhaupt noch ein effektives Marketing für Unternehmen auf LinkedIn gestalten?

Seit 2020 bin ich auf LinkedIn, habe viel getestet und ausprobiert, damit Du mit einer erfolgreichen Marketing Strategie Deines Unternehmens beginnen kannst. Dieser Artikel gibt Dir alle wichtigen Schritte und Tools an die Hand, damit Du auf LinkedIn die Marketing Erfolgsspur nehmen kannst. Na dann, lets go.

 

So nutzt Du LinkedIn für Dein Unternehmen!

1. Fülle Deinen privaten LinkedIn Account zu 100 % aus.

LinkedIn bzw. LinkedIn Marketing beginnt immer mit Dir. Verstehe, es ist Deine Visitenkarte, Deine exklusive Seite und Dein Ort auf dem es nur um Dich und ggf. Dein Unternehmen geht. Und Du möchtest doch, dass Deine Marke in der Öffentlichkeit perfekt aussieht.

LinkedIn hilft Dir dabei, alle relevanten Abschnitte auszufüllen. In Deinem LinkedIn Account Backende ist eine Leiste mit einem grünen Zeitstrahl. Fülle alle dort hinterlegten Punkte aus und Dein privates Profil sieht gleich viel charmanter aus. Verfolgst Du die Tipps von LinkedIn, ist das Superstar Profil das höchste, was Du erreichen kannst. Zusätzlich schafft ein ansprechendes Profil mehr Anfragen, mehr Reichweite Deines Contents, die Stärkung Deiner Marke und die Erhöhung des LinkedIn SSI.

 

2. Erstelle eine Unternehmensseite, eine Company Page. Immer!

Du hast damit mehr Vorteile als Nachteile.

– Du hast nicht mehr so einen leeren Fleck rechts bei Deinem Unternehmen.

– Dein Unternehmen hat einen professionelleren Auftritt.

– Du hast mehr Analysemöglichkeiten Deines Contents auf der Businesspage.

– Du kannst kostenlos Mitarbeiter rekrutieren und Stellen-Anzeigen posten.

– Du kannst Einblicke hinter die Kulissen von Deinem Unternehmen geben.

– Wenn Deine Mitarbeiter nicht exklusiv im Vordergrund stehen möchten, bei LinkedIn können Sie immer noch als Admin die Ziele Deine Businesspage fördern.

3. Optimiere Deine private und Deine Unternehmensseite

 

Das waren die Basics. Jetzt solltest Du Deine neuen Seiten optimieren, damit Du gesehen wirst und Deine Follower-Zahlen steigen. Gehe dafür in die Administratoransicht und klicke auf ‚Seite bearbeiten‘ und setze folgende Schritte um:

1. Profilbild und Titelbild

 

Dein Profilbild ist das Aushängeschild Deiner Marke auf LinkedIn. Es ist der erste Eindruck, den potenzielle Kunden, Geschäftspartner und Arbeitgeber von Dir bekommen. Deshalb solltest Du Dir bei der Auswahl Deines Bildes besonders viel Mühe geben. Welche Wirkung möchtest Du mit Deinem Profilbild erzielen? Möchtest Du Dich als kompetent und seriös präsentieren oder als lockerer und sympathischer Mensch? Je nachdem, welchen Eindruck Du machen möchtest, solltest Du ein entsprechendes Bild auswählen. Auch die Gestaltung des Hintergrunds Deines Bildes ist wichtig. Hier kannst Du zum Beispiel Deine Firmenpräsenz unterstreichen, indem Du ein Bild von Dir in Deinem Büro vor einer Wand mit Firmenlogo aufnimmst. Achte aber auch darauf, dass der Hintergrund nicht zu unruhig ist und Dich vom eigentlichen Foto ablenkt. Du solltest auch bedenken, dass LinkedIn ein professionelles B2B Netzwerk ist. Deshalb verzichte auf Bilder, die zu privat sind oder auf denen Du in lockerer Kleidung zu sehen bist.

Das Profilbild solltest Du in der Größe 400 x 400 Pixel gestalten.

Jetzt zum Titelbild. Das ist das große längliche Bild über Deinem Profilbild. Hier kannst Du Deine Marke, Deine Produkte oder Unternehmensgruppe präsent platzieren. Für das Titelbild gelten die gleichen Gestaltungsregeln wie beim Profilbild. Bitte lade das Titelbild in der Größe 1.584 x 396 Pixel hoch.

2. Füge relevante Keywords Deiner Dienstleistung in Deine Beschreibung

 

Vielleicht ist es Dir schon mal aufgefallen, LinkedIn wird von Google indiziert. Und somit auch Deinen privat Account und die Inhalte der Unternehmensseite. Füge deshalb gleich im ersten Absatz die relevantesten Keywords für Deine Dienstleistung hinzu. Erzähle in ca. 4 -5 Absätzen, warum Menschen Dir folgen und mit Dir Kontakt aufnehmen sollten.

3. Nutze Hashtags

 

Sie werden prominent gleich unter Deinem Slogan angezeigt. Du kannst bis zu drei Hashtags hinzufügen, damit es bei Suchen leichter gefunden wird. Entscheide Dich für Hashtags, die zu Deiner Dienstleistung, Deiner Marke oder zu Deinem Geschäftsmodell passt.

4. Übersetzungsfunktion für internationale Zielgruppe

 

Du willst Dich an ein weltweites Publikum richten? Kein Problem – mit der LinkedIn Übersetzungsfunktion kannst Du Deine Seiten in bis zu 20 Sprachen veröffentlichen, inklusive des Namens, des Slogans und der Beschreibungsfelder. Warum nicht fürs Marketing nutzen, wenn es so einfach geht?

5. Nutze einen der hinterlegten Call to action

 

Dies ist der Button auf der Unternehmensseite, auf die LinkedIn-Nutzer treffen und der neben dem „Folgen“-Button steht.

Du hast dabei folgende Wahlmöglichkeiten: – Kontakt

– Mehr erfahren

– Registrieren

– Anmelden

– Website besuchen

-Services anzeigen

Ich benutze gerne den Button Services anzeigen, da hier Deine Interessenten Bewertungen von Deinen Kunden nachlesen können. Am beliebtesten ist jedoch die Wahl des Buttons „Website besuchen“.

Du kannst Deinen Button immer wieder und jederzeit ändern, um auf Aktion hinzuweisen. Wenn Du beispielsweise ein Webinar durchführst, nutze den Button „Registrieren“. Nach dem Webinar wechselst Du wieder zurück zu „Website besuchen“.

6. Die Fokusseite als Dein Eyecatcher.

 

Die Fokusseite ist ein eigener Abschnitt auf Deinem LinkedIn Profil oder Unternehmensprofil. Auf der Fokus Seite kannst Du Deine relevanten Content-Inhalte, Events oder externe Links für Deinen Kunden an erster Stelle präsentieren. Der Abschnitt Fokusseite ist gleich unter Deinem unter Deinen Profilinformationen angeordnet, sodass Dein Kunde schnell und einfach sehen kann, was Dich interessiert, wie er zu Dir findet oder was Dich ausmacht.

LinkedIn Fokusseite

4. Mach Dein Profil bekannter

 

Teile Deine Unternehmensseite mit einem Klick.

Klicke den „Teilen“-Button im LinkedIn Backend und posten den Link Deiner Unternehmensseite auf Deinem persönlichen LinkedIn-Profil. Habe zudem das Ziel, Deine Mitarbeiter zu ermutigen, auf LinkedIn aktiver zu werden und dem Account zu folgen. Social Media Erfolge und LinkedIn Marketing sind keine One-Man-Show, denn zusammen ist man schneller, stärker und besser. Teamwork!

 

Zeige auf Deiner Website, dass Du auf LinkedIn bist

 

Füge das LinkedIn-Icon zu den anderen Social Media Symbolen in der Fußzeile Deiner Website oder überall dort, wo Du auf soziale Medien verlinkst. Damit machst Du LinkedIn noch attraktiver für Deine Besucher.

 

Deine Mitarbeiter sind der Schlüssel

 

Deine Mitarbeiter haben ihre Jobbeschreibungen in ihren LinkedIn-Profilen hinterlegt, da gab es Deine Unternehmensseite noch nicht. Bitte Deine Mitarbeiter, die Beschreibung mit Eurer LinkedIn Unternehmensseite zu verknüpfen. Das ist völlig easy. Alte Bezeichnung löschen und die neue mit der Unternehmenspage verknüpfen. Das dauert keine 2 Minuten und hat einen riesigen Impact auf Deine Unternehmensseite.

Nichts geht ohne die richtigen Kontakte

Über Deinen privaten Account kannst Du Deine Kontakte einladen, Deinem Unternehmensaccount zu folgen. Aber Achtung! Es gibt dabei ein paar Fallstricke.

  1. Nur Unternehmensseiten Admins können ihre privaten Kontakte einladen. Das bedeutet für Dich, dass die Qualität Deines Netzwerks schon im Vorhinein stimmen muss.
  2. Die Einladungen sind auf 100 Personen im Monat begrenzt. Du kannst also mit Deiner Unternehmensseite nicht so exponentiell wachsen wie mit einem privaten Account.

5. Gehe in LinkedIn Gruppen

 

Sei da, wo Deine Zielgruppe ist. Was so einfach klingt, erweist sich in der Umsetzung oftmals schwierig. Viele meiner Kunden wissen nämlich gar nicht, wo genau ihre Kunden sich ihr Wissen abholen und wo sie sich gerne aufhalten. Aber LinkedIn hilft Dir in diesem Punkt schnell weiter.

 

Auf dem LinkedIn Profil Deines Kunden, ganz unten, findest Du den Reiter „Gruppen“. Du kannst erkennen, welche Interessen Dein Kunde hat und ob auch Du und Dein Thema gut in die Gruppe passt. LinkedIn Gruppen sind ein perfekter Ort, um seinen Content zu verbreiten und sich sichtbarer zu machen.

LinkedIn Gruppen finden

6. Plane Deine Marketingaktivitäten auf LinkedIn

LinkedIn ist ein großartiges Medium, um Deine Marketingaktivitäten und mit Content Social Selling in die Tat umzusetzen. Eine Unternehmensseite anzulegen ist noch der easy Part—die schwierige Aufgabe besteht darin, lebendige Content-Inhalte zu erstellen, die Deine Zielgruppe von Hocker haut.

Folgende Hinweise können Dir helfen Deine Marketingaktivität auf LinkedIn zu planen, Deine Marke aufzubauen, sodass Deine Marketingstrategie funktioniert.

  1. Definiere auf welche Art und Weise Du den LinkedIn Ort nutzen willst? Personal Branding, Kunden Akquise oder Personalsuche?
  2. Was macht Deine Konkurrenz und was kannst Du daraus lernen?
  3. Willst Du Werbung (Ads) auf LinkedIn schalten?

Nun leg los! Planen, wann und welche Inhalte Du posten willst. Lass Dich von anderen inspirieren und recycle vorhandenen Content, wie beispielsweise Blogartikel für die LinkedIn-Veröffentlichungen. Und lass Dich durch Marketingautomatisierung beim Posten unterstützen. Software, die mit Deinem LinkedIn Account verknüpft ist, postet Deine Beiträge bspw. in Deiner Abwesenheit. Das verschafft Dir und Deinem Team mehr Freiheit im stressigen Social Media Alltag.

Folgende Tools kann ich uneingeschränkt empfehlen:

Agorapuls

Hootsuite

Buffer

7. Lass Dich finden durch Deinen Content

 

Niemand wird Dich finden, wenn Du Dich nicht zeigst. Und das funktioniert nun mal am besten mit Content.

Um auf LinkedIn sichtbar zu werden, musst Du mit Deinen Inhalten herausgehen. Du musst Content erstellen und das, wofür Du stehst und wofür Du arbeitest sichtbar machen. Daran führt leider kein Weg vorbei. Sieh Dir Deine Konkurrenten oder die Top-Voices auf LinkedIn an. Sie alle produzieren Content. Sie alle machen Marketing für Ihre Marke auf der Plattform.

Nutze die verschiedenen Content-Möglichkeiten, die Dir die LinkedIn Marketing Seite bietet.

– Texte

– Bilder und Texte

– Videos

– Umfragen

– Dokumente wie beispielsweise PDF-Karussells und

– Artikel

8. Designe Deinen Content.

 

Blockschrift ist out! Niemand liest mehr Texte, die 1000 Zeichen lang sind und kein Absatz oder sonst welche Erleichterungen beim Lesen haben. Deine Texte sollten für Deinen Leser einfach und angenehm zu lesen sein. In Social Media nutzt man deshalb

– Fettschrift

– Emojis

– Absätze,

– Bullet Point,

– Hashtags und so weiter.

Foto Content auf LinkedIn

9. Poste regelmäßig

 

Ja ich weiß, Content-Inhalte zu kreieren ist nicht leicht und schon gar nicht, es wirklich ausdauernd zu tun. Aber, um wirklich schnell sichtbarer zu werden, das Netzwerk zu erweitern und sich mit potenziellen Kunden zu vernetzen musst Du kontinuierlich und regelmäßig etwas posten. An der Sache führt leider ein Weg daran vorbei. Ansprache ende.

Je nach Unternehmensgröße und Branche ergibt es Sinn, dies ein bis dreimal die Woche zu tun. Kurzer Hinweis noch hierzu, auch ein Kommentar kann immer als Post gewertet werden. Deshalb kommentiere bei Deinen Kunden und potenziellen Kunden. Zeige ihnen, dass Du Dich für ihre Inhalte interessierst. Du landest dann viel schneller bei ihnen im Gedächtnis und Dein Angebot bei Ihnen auf dem Tisch.

10. Wann ist der richtige Zeitpunkt zum Posten

Jetzt schmeiß ich mal schnell die Glaskugel an. Ratter ratter ratter. Tada. Auf der LinkedIn Plattform ist der Zeitpunkt des Posts irrelevant. Die Verweildauer auf Deinen Post ist der Schlüssel. Der LinkedIn Algorithmus misst, wie lange eine Person sich mit Deinem Post beschäftigt. Wenn, dann noch innerhalb der ersten halben bis zwei Stunden mehrere Likes und Kommentare hinterlassen werden geht das Ding durch die Decke und Du hast Dein Ziel erreicht.

Deshalb ist die Wortanzahl in Deinen Posts von elementarer Bedeutung.

11. LinkedIn Ads als Booster

 

Wenn Du es einmal nicht mehr erwarten kannst und schnell Aufmerksamkeit möchtest für Deine Themen oder Dein Produkt, dann nutze LinkedIn Anzeigen (Ads). Meiner Meinung nach ist das aber eher was für Fortgeschrittene und Unternehmen, die schon Aufmerksamkeit und Vertrauen bei den LinkedIn Nutzern haben.

12. Behalte den LinkedIn SSI im Auge

Der Social Sales Index (SSI) von LinkedIn, ist ein Wert zwischen 0 und 100, den LinkedIn ursprünglich für seine Vertriebsmitarbeiter erstellt hat. Du kannst eine Gesamtpunktzahl von 100 erreichen, die sich aus vier einzelnen Kriterien zusammen, von denen jedes 25 Punkte wert ist.

Laut LinkedIn wird gemessen,

– Wie effektiv und erfolgreich Du Deine professionelle Marke aufbaust.

– Gezielt die richtigen Personen findest.

– Durch Einblicke Interesse weckst und

– Beziehungen aufbaust.

Du kannst Deinen persönlichen SSI unter der folgenden URL aufrufen:

https://www.linkedin.com/sales/ssi.

Der Wert wird täglich aktualisiert.

LinkedIn SSI

Was ich öfter gefragt werde: „Kann ich auch den SSI von anderen Mitgliedern einsehen?“ Nein, das geht nicht. Der LinkedIn SSI ist mit Deinem Account und Deinen LinkedIn Zugangsdaten verknüpft.

Laut Hubspot hat der SSI Einfluss auf die Reichweite Deines Contents. Nämlich:

SSI > 90 = 30 % mehr Reichweite

SSI 75 bis 90 = 20 % mehr Reichweite

SSI 60 bis 75 = 10 % mehr Reichweite

SSI 45 bis 60 = Standard

< 45 = 20 % weniger Reichweite

13. Social Selling

 

„Social selling“ ist ein Begriff, der immer häufiger in den sozialen Medien auftaucht. Doch was bedeutet social selling überhaupt?

Im Grunde geht es beim social selling darum, seine Produkte oder Dienstleistungen über soziale Medien zu vermarkten. Das heißt, Unternehmen nutzen soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter oder LinkedIn, um direkt mit potenziellen Kunden in Kontakt zu treten und diese von ihren Angeboten zu überzeugen.

Doch social selling im B2B Marketing ist mehr als nur eine reine Verkaufsmasche. Vielmehr geht es darum, eine Beziehung zu den Kunden aufzubauen und Vertrauen zu schaffen – denn nur so können Unternehmen langfristig erfolgreich sein. Ein wesentlicher Bestandteil des social sellings ist es daher, auf die Bedürfnisse der Kunden einzugehen und sie individuell anzusprechen.

Du musst daher das Content Marketing mit all seinen Content Formaten auf LinkedIn par exelon beherrschen, um die richtige Ansprache für jede Zielgruppe zu erkennen. Dazu ist es wichtig, die Kunden nicht nur online, sondern auch offline kennenzulernen. Denn nur so können Unternehmen ein tiefes Verständnis für die Bedürfnisse ihrer Kunden entwickeln und maßgeschneiderte Lösungen anbieten.

Fazit

LinkedIn ist eine tolle Möglichkeit, um sich als Experte in einer Branche zu etablieren. Mithilfe von LinkedIn-Marketing kannst Du Deine Marke stärken, Dir ein Netzwerk aufbauen, Kunden oder Personal gewinnen. Die LinkedIn Gruppe ist der Ort, wo Du schnell B2B Kontakte finden kannst und mit LinkedIn Ads startest Du den Marketing Turbo auf der Plattform. Mit den Tipps aus dem Artikel fällt das Umsetzen gleich viel leichter.

Solltest Du doch einmal ins Stocken kommen und Unterstützung bei Deiner LinkedIn Marketing Strategie benötigen? Zögre nicht, mich anzurufen und Deinen Erfolg in die richtigen Bahnen zu lenken.

info@havendo.de